Corona – Impfung

Masken im Alltag, regelmäßig Hände waschen und Abstand zu Mitmenschen sind gute Möglichkeiten, sich vor einer Infektion mit dem SARS-Coronavirus-2 zu schützen. Wem das jedoch als Eigenschutz nicht ausreicht, kann eine Impfung gegen das Virus in Betracht ziehen.

Dabei stellt man sich die Frage, mit welchem Impfstoff sollte man sich impfen lassen? Welche Nebenwirkungen können auftreten? Ab welchem Zeitraum muss die 2. Impfung erfolgen und wann sollte die Impfung wieder aufgefrischt werden? 

Welche Corona Impfstoffe gibt es?

mRNA-Impfstoff

Man kann sich gegen COVID-19 entweder mit einen mRNA-Impfstoff impfen lassen, darunter zählen die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna. 

Der Impfstoff basiert auf Ribonukleinsäuren (RNS, engl.: riboncleic acid, RNA). Er enthält Informationen aus der mRNA. Mit diesen Informationen soll unser Körper selbst die Antigene produzieren. 

Kommt man nach der Impfung mit SARS-Coronavirus-2 in Kontakt, kann das Immunsystem das Virus erkennen und bekämpfen. Dabei wird jedoch nicht das Erbgut des Menschen verändert.

Am häufigsten klagen Geimpfte über Schmerzen an der Einstichstelle.

Weitere Klagen gab es über Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, Schüttelfrost, Fieber, Übelkeit, Ausschlag und Juckreiz an der Einstichstelle.

Zu den unerwünschten Nebenwirkungen von BioNtech/Pfizer können Diarrhö und Erbrechen gehören.

Vektor-Impfstoff

Der Vektor-Impfstoff besteht aus Vektorviren. Die sind ein untersuchter Virus, das sich nicht weiter vermehren kann, somit kann man diese Viren auch nicht auf andere übertragen.

Das Virus enthält genetische Informationen für das Spikeprotein. Das Spikeprotein ist ein Eiweiß des Corona-Virus. Diese Informationen werden nicht ins menschliche Erbgut eingebaut. Das Virus tritt in die Zellen, die Informationen werden „gelesen“ und die Zelle ist dann in der Lage, das Spikeprotein selbst zu produzieren. 

Das Spikeprotein allein löst keine Infektion aus. Es wird lediglich als Fremdeiweiß vom Körper erkannt und es werden Antikörper gegen das Spikeprotein produziert. Somit ist der Körper gegen das Corona-Virus geschützt.

Da sich aber das Vektorvirus nicht im Körper vermehrt, wird es nach kurzer Zeit wieder abgebaut und es wird kein Spikeprotein mehr hergestellt.

Die Injektion der verschiedenen Impfstoffe 

COVID-19 Vaccine Janssen wird nur einmal verabreicht.

Vaxzevria wird zweimal verabreicht. Zwischen der 1. Und 2. Impfung sollten mindestens 4 Wochen und maximal 12 Wochen vergangen sein. Bei der 2. Impfung sollte derselbe Hersteller wie bei der 1. Impfung verwendet werden.

Wie wirksam ist eine Impfung gegen das Virus?

Die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe beträgt, nach derzeitigen Kenntnissen, 95 %.

Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit an Corona zu erkranken, bei geimpften Personen um 95 % geringer ist als bei ungeimpften Personen.

Trotz 95 % geringerer Erkrankungsgefahr bei vollständig geimpften Personen, kann ein positiver PCR-Test vorliegen. Dadurch können auch geimpfte Personen das Virus weiter übertragen. Dieses Risiko kann durch regelmäßiges testen und Einhalten der Infektionsschutzmaßnahmen – tragen von Masken, Hygieneregeln und Abstand – reduziert werden. 

Wie lange genau der Impfschutz anhält, ist noch nicht bekannt.

Muss die Corona-Impfung aufgefrischt werden?

Bei Personen mit einem geschwächten Immunsystem oder älteren Menschen, lässt der Impfschutz nach und sollte daher aufgefrischt werden. Auch so genannte „Low Responder“ insbesondere Personen der Hochrisikogruppen sollten an eine Auffrischung ihrer Impfung denken, da „Low Responder“ nach der Impfung weniger Antikörper bilden als üblich.

Auch das Personal in medizinischen Bereich oder Ambulanten Pflege der häufigen Kontakt zu potenziell Infizierten hat, kann mit Beschluss der Gesundheitsministerinnen- und Gesundheitsministerkonferenz vom 6. September 2021 eine Auffrischungsimpfung erhalten. 

Eine Auffrischung sollte mindestens sechs Monate nach der vollständigen Impfung durchgeführt werden.

Da Genesene bereits eine vorübergehende Immunität besitzen, ist eine einmalige Auffrischung ratsam. 

Dieser Text ist rein zur Ihrer Information und ist keine Empfehlung für/gegen die Impfung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top